Im Rahmen der präoperativen Vorbereitung kann eine Stationsanmeldung direkt aus Kumi Clinical im PDF-Format generiert werden. Sie enthält die wichtigsten klinischen und organisatorischen Daten zu der geplanten Prozedur und ermöglicht die Bettenplanung.

Daten erfassen

Es ist wichtig, dass für eine Stationsanmeldung folgende Informationen in der Patientenkarte erfasst sind:

  • Leitdiagnose

  • ggf. CAVE und weitere Diagnosen

  • Prozedur (Datum, Name der Prozedur, Operateur)

  • Geplantes Aufnahmedatum

  • Geplante Aufnahmezeit

  • Geplante Aufnahmestation (wenn ambulante OP: z. B. "AOP")

  • Voraussichtliches Entlassdatum (wenn ambulante OP: gleiches Datum wie Aufnahme)

  • ggf. Aufnahmeweg und Entlassziel

  • Behandlungsplan

Stationsanmeldung erstellen

Die Stationsanmeldung wird durch einen Klick auf das Dokumentensymbol in der oberen rechten Ecke der Patientenkarte erstellt.

Stationsanmeldung ins KIS exportieren

Um die gerade erstellte Stationsanmeldung ins Krankenhausinformationssystem (KIS) zu exportieren, klick auf den Button "Exportieren und PDF herunterladen". Die Stationsanmeldung wird anschließend als PDF geöffnet und der erfolgreiche Export ins KIS mit einem grünen Banner quittiert.

Stationsanmeldung drucken

Um die Stationsanmeldung auszudrucken, sollte die PDF-Datei im Adobe Reader geöffnet werden. Von dort kann der Druck über das Menü bzw. per Strg+p oder cmd+p ausgeführt werden.

Stationsanmeldung(en) ansehen

Bereits erstellte Stationsanmeldungen kannst du ansehen, indem du auf den Pfeil neben dem Dokumentensymbol am oben rechts in der Patientenkarte klickst. Es öffnet sich ein Popup, indem alle bisher zu diesem Fall erstellten Stationsanmeldungen inkl. Zeitstempel und Name der erstellenden Person aufgelistet werden. Über einen Klick auf "Dokument anzeigen" kann die jeweilige Stationsanmeldung als PDF geöffnet werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?